Use #IWAshow

High performance in target sports, nature activities and protecting people

3. - 6. März 2022 // Nürnberg, Germany

IWA OutdoorClassics Newsroom

„Den Blick nach vorne richten“

Rebecca Schönfelder, Veranstaltungsleitung der IWA OutdoorClassics
Rebecca Schönfelder, Veranstaltungsleitung der IWA OutdoorClassics // © NürnbergMesse

Das Messejahr 2021 geht zu Ende und hinterlässt – aufgrund der aktuellen pandemischen Lage – erneut viele Fragen. Diese betreffen besonders die Messen im kommenden Quartal. Auch rund um die IWA OutdoorClassics gibt es konkrete Fragen, denen sich die Verantwortlichen stellen müssen. Eines vorweg:  Die NürnbergMesse hält an der Durchführung der führenden Fachmesse für Jagd und Schießsport, Outdoor Equipment sowie Ausrüstung für den Einsatz in der zivilen und behördlichen Sicherheit vom 3. bis 6. März in Nürnberg fest. Im Interview mit Rebecca Schönfelder, der Veranstaltungsleitung IWA OutdoorClassics, wollen wir die aktuell relevanten Fragen beantworten und einen Einblick in das derzeitige Messe-Business gewähren. Schönfelder blickt dabei auf das Jahr 2021 zurück, erklärt den Umgang mit der Absage einiger Aussteller, geht auf die Veränderungen im Veranstaltungskonzept ein und bewertet auch die Themen „Hygienemaßnahmen“ und „Planungssicherheit“.

Ein turbulentes Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Frau Schönfelder, nehmen Sie uns gerne mit in Ihre Stimmungslage: Wie haben Sie das Jahr 2021 aus Sichtweise der IWA OutdoorClassics wahrgenommen und wohin richtet sich ihr Blick im kommenden Jahr?

Schönfelder: „2021 war herausfordernd. Auch in diesem Jahr hat uns die weltweite Pandemie begleitet, deren dynamische Entwicklungen unser Business nach wie vor besonders schnelllebig machen. Dennoch haben wir für uns als Veranstalter der IWA OutdoorClassics auch eine positive Erkenntnis aus dem Jahr 2021 ziehen können: Die IWA Studio Edition im März war ein guter Aufschlag in einer Zeit, in welcher es keine Alternativen gab. Sie wird aber einmalig bleiben, da die Branche nach wie vor den persönlichen Austausch sucht und sich auf einer Messe wie der IWA OutdoorClassics begegnen will. Wir richten deswegen den Blick nach vorne und kämpfen mit Leidenschaft und auch mit viel Unterstützung aus der gesamten Branche, um eine Durchführung der IWA OutdoorClassics 2022 hier bei uns in Nürnberg. Auch besucherseitig bekommen wir, bezogen auf die bisherige Resonanz, viel Rückhalt: Das macht mich als Veranstaltungsleitung sehr stolz und bestätigt die harte Arbeit des gesamten Teams.“

Sie beziehen sich in Ihrer Antwort konkret auf einen starken Rückhalt aus der Branche. Ein Blick auf die aktuelle Liste der angemeldeten Aussteller zeigt jedoch, dass die IWA OutdoorClassics 2022 die Absagen einiger renommierter Aussteller verkraften musste. Wie gehen Sie hiermit um?

Schönfelder: „In der Tat ist es so, dass sich bekannte Marken und Unternehmen gegen eine Teilnahme an der IWA OutdoorClassics 2022 entschieden haben. Mir ist es in diesem Kontext aber wichtig hervorzuheben, dass es sich dabei um coronabedingte Absagen handelt. Aber lassen Sie uns auf die angemeldeten Aussteller schauen: Zum einen haben sich beispielsweise mit der RUAG Ammotec, Beretta Holding, Leica, Frankonia, Glock, Leupold – und vielen mehr – viele Unternehmen ganz bewusst für einen Auftritt bei der IWA OutdoorClassics im kommenden März entschieden und stärken uns damit klar den Rücken. Zum anderen definieren wir uns nicht über einzelne Aussteller, sondern vor allem als eine Show der Vielfalt: viele langjährige, mittelgroße und kleinere Unternehmen positionieren sich mit ihrer zugesicherten Teilnahme im kommenden Jahr ebenfalls ganz besonders für eine IWA. Wir schätzen das sehr, da sie uns einen enormen Vertrauensbeweis in fordernden Zeiten entgegenbringen. Im Umkehrschluss heißt das aber nicht, dass wir kein Verständnis für die Unternehmen haben, die aufgrund der pandemischen Lage in 2022 nicht ausstellen werden. Wir alle wissen, dass jedes Land, jede Region, jedes Unternehmen hier individuell betrachtet werden muss. Wir freuen uns schon heute, wenn diese Aussteller in 2023 wieder mit dabei sind.“

Gehen wir auch auf die Veranstaltung an sich ein. Verraten Sie uns, worauf sich die Besucher im März 2022 freuen dürfen. Wo genau sind die größten Veränderungen zu erwarten?

Schönfelder: „Klar ist eines: Wir erfinden das Rad nicht neu! Die IWA OutdoorClassics wird sich bei ihrer Erstausgabe seit Beginn der COVID-19 Pandemie auch wieder mit bewährten und gelernten Veranstaltungselementen präsentieren. Viel eher haben wir an bestimmten Stellen das bestehende Konzept an die aktuelle Situation angepasst: In 10 Hallen setzen wir gezielt den Fokus auf das, was wir am meisten in der Zeit ohne Veranstaltungen vermisst haben: Den persönlichen Dialog und die Vernetzung. Genau aus diesem Grund haben wir uns für die neuartigen Community-Areas und die Bündelung kleinerer Foren auf einer gemeinsamen, großen IWA Stage entschieden. Wir wollen die Teilnehmer an möglichst vielen Orten auf der Messe zusammenbringen. Verzichten müssen Aussteller und Besucher leider auf die bekannte IWA Party. Als Ersatz sind jedoch mehrere einzelne After-Work-Events im Außenbereich geplant. Im Rahmen eines größeren Get-togethers im rustikalen Flair und Highlights wie einem Live-Cooking ist auch für den Entertainment-Charakter auf der Messe gesorgt.“

Keine Party – ein Opfer des Coronavirus? Sind es diese Einschränkungen, auf welche sich Teilnehmer im kommenden Jahr vorbereiten müssen? Und wie gehen Sie den Schutz und die Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen im Allgemeinen an?

Schönfelder: „Die Einhaltung aller geltenden Sicherheitsstandards hat für uns zu jeder Zeit höchste Priorität. Das Messezentrum Nürnberg ist für die Durchführung von Veranstaltungen unter Berücksichtigung dieser strengen Hygienevorschriften bestens ausgelegt: Breite Gänge in den Hallen und ein modernes Belüftungssystem sind hierfür gute Beispiele. Auch auf eine mögliche Durchführung unter 2G+ sind wir vorbereitet: Aktuell setzen wir bei Veranstaltungen, welche unter 2G+ stattfinden, auf dezentrale Testangebote. Dabei stellen wir eindeutig fest, dass mit den neuen rechtlichen Vorgaben wieder deutlich mehr Testangebote im öffentlichen Raum entstehen. Parallel dazu verstärken wir natürlich auch unser Testangebot am Messezentrum in Zusammenarbeit mit leistungsstarken Dienstleistern. Ich bitte besonders an dieser Stelle jedoch um Verständnis: Jegliche Art von Diskussion darüber, unter welchen Auflagen eine IWA OutdoorClassics im kommenden Frühjahr stattfinden kann, ist derzeit reine Spekulation. Genauere Informationen zu den jeweils aktuellen Maßnahmen und Regelungen sind immer auf der Website zu finden und werden von uns rechtzeitig vor Messebeginn an die Aussteller und Besucher kommuniziert.“

Zum Abschluss dieses Interviews würde ich Sie um eine Stellungnahme bezüglich einer theoretischen Absage der IWA OutdoorClassics 2022 bitten – können Sie hier für Planungssicherheit bei den Teilnehmern sorgen? Und warum finden zur gleichen Zeit manche Veranstaltungen statt und andere werden verschoben oder abgesagt?

Schönfelder: „Der einzige Grund, der zu einer Absage der IWA OutdoorClassics im kommenden Jahr führen könnte, wäre ein behördliches Veranstaltungsverbot. Aktuell gibt es seitens Behörden kein derartiges Verbot, weshalb wir alles daran setzen, die IWA OutdoorClassics im kommenden Jahr als Präsenzveranstaltung in Nürnberg durchführen zu können. Diese Haltung nehmen wir als Veranstalter bewusst ein. Daran sehen Sie, wie sehr auch wir dieses Wiedersehen möchten! Aktuell können wir die IWA OutdoorClassics 2022 mit allen bisherigen Auflagen für Messen gut durchführen. Bei anderen Veranstaltungen kann das jedoch variieren, da sich jede Branche in einer individuellen Situation befindet. Wir als NürnbergMesse können mit unserem Hygienekonzept eine sichere und erfolgreiche Durchführung gewährleisten. Gleichzeitig gehen wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Branchen individuell ein. Daraus resultieren unterschiedliche Entscheidungen für die verschiedenen Veranstaltungen.“

Alle Aussteller und Produkte auf einem Blick!

In der Aussteller- und Produktdatenbank finden Sie ab sofort jederzeit einen aktuellen Stand der angemeldeten Aussteller und bekommen einen Einblick in die Produktvielfalt der IWA OutdoorClassics. Nutzen Sie die unterschiedlichen Tools und Filter, um sich einen bestmöglichen Überblick zu verschaffen. www.iwa.info/ausstellerprodukte

Neu! „Voll geladen – der IWA Podcast“ feiert Premiere

Pünktlich zum Weihnachtsfest feiert ein neues Format der IWA OutdoorClassics sein Debüt: „Voll Geladen – Der IWA Podcast“ richtet sich an die gesamte Jagd-, Schützen-, Waffen- und Outdoor-Community und ist „Voll geladen“ mit spannenden Neuigkeiten und fesselnden Gesprächen. Zu hören gibt es den Podcast auf allen gängigen Streaming-Anbietern. Reinhören lohnt sich!

top