Trendwende geschafft: IWA OutdoorClassics 2023 startet mit rund 1.100 Ausstellern und neuen Highlights.

03.03.2023

Trendwende geschafft: IWA OutdoorClassics 2023 startet mit rund 1.100 Ausstellern und neuen Highlights.

Eyes on Target! Vom 2.-5. März treffen sich 1.071 Aussteller mit Herstellern, Fachhändlern und Meinungsführer aus aller Welt zu ihrem Branchentreff.

Zu den Downloads

south_east

Zum Kontakt

south_east

Eingangsbereich der IWA OurdoorClassics

Eyes on Target! Vom 2.-5. März begegnen sich auf der IWA OutdoorClassics, der Weltleitmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor Equipment und Sicherheit, auch dieses Jahr wieder Hersteller, Fachhändler und Meinungsführer aus aller Welt. Die Voraussetzungen für das wichtigste internationale Branchentreffen könnten dabei kaum besser sein: Mit 1.071 angemeldeten Ausstellern aus insgesamt 53 Ländern, drei neuen Sonderschauformaten, vielen spannenden Vorträgen zu hochaktuellen Themen und einem frischen Community-Event leitet die Fachmesse die positive Trendwende ein.

Thomas Preutenborbeck, Mitglied der Geschäftsleitung, NürnbergMesse, freut sich über das Ausstellerwachstum von rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und gibt zum Messebeginn den Takt vor: „Wir gehen aus der Krise erhobenen Hauptes hervor. Viele Aussteller haben ihr Versprechen, nach der Pandemie wieder auf unserer Messe auszustellen, eingehalten und wir freuen uns nun umso mehr auf den Fachaustausch in den kommenden vier Messetagen. Für das Vertrauen und den Zuspruch aus der Branche und unserer ideellen Träger, dem Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler e.V. (VDB) und dem Verband der Hersteller von Jagd-, Sportwaffen und Munition (JSM) sind wir dankbar. Aus unserer Sicht ist die positive Trendwende der IWA OutdoorClassics dieses Jahr deutlich spürbar.“

 

Messeerlebnis im Fokus

Das Testen von Produkten und der Austausch unter Experten rücken auf der IWA OutdoorClassics 2023 in ein neues Licht. So dürfen sich alle Teilnehmer auf die neuen Highlight-Flächen in den Bereichen Optik, Airsoft und Schneidwaren freuen. Zwar haben die „OPTICS Testing Area“, die „AIRSOFT Shooting Range” sowie die „BLADE Demo Area“ alle einen eignen Fokus, jedoch verbindet Sie eine Gemeinsamkeit: Alle drei erweitern den klassischen Messeauftritt um attraktive Angebote für Aussteller und werten zukünftig das Messeerlebnis für Besucher auf. „Es geht uns darum, das Erlebnis „Messe“ mit sinnvollen Ergänzungen für alle Beteiligten zu optimieren und so neue Highlight-Momente zu schaffen“, erklärt Thomas Preutenborbeck. „Des Weiteren wollen wir mit den Flächen gezielt die einzelnen Segmente stärken oder den Ausbau der Segmente anstreben“, so Preutenborbeck weiter. Die „IWA Happy Hour“ am Abend des ersten Messetages rundet das neu konzipierte Rahmenprogramm der IWA OutdoorClassics ab. Auf die IWA Happy Hour sind Aussteller, Besucher und Medienvertreter eingeladen. Zwischen 17:00 und 20:00 Uhr erwartet die Gäste ein lockerer Austausch mit Freibier, um zusammen auf das Wiedersehen anzustoßen.

 

„Gemeinsam handeln“

Eine Vielzahl an sowohl nationalen, aber auch transnationalen Debatten halten Marktteilnehmer derzeit in Atem. Aufgrund der aktuellen politischen Aufforderungen nimmt das geschützte „Arbeitszimmer“ IWA OutdoorClassics in diesem Jahr erneut eine besondere Rolle als Stimmungsbarometer ein. Sowohl der JSM, als auch der VDB laden im Rahmen der IWA OutdoorClassics 2023 erneut zum offenen Dialog in Bezug auf die Bewältigung der aktuellen Herausforderungen ein. Auch Graham Downing, Präsident des World Forum on Shooting Activities (WFSA), weist darauf hin, dass „Lobbyarbeit, ob auf nationaler oder internationaler Ebene, immer dann am besten ist, wenn Sie gemeinsam betrieben wird“. Er mahnt außerdem, dass „sich Sport und die Tradition nur dann schützen lassen, wenn man im gemeinsamen Interesse handelt“. In Zusammenarbeit rücken die ideellen Träger und Partner hochaktuellen Themen auf der IWA Stage in den Mittelpunkt und sorgen damit für den Höhepunkt eines anspruchsvollen Fachprogramms auf der IWA OutdoorClassics 2023.

Downloads

Kontakt

Georg Loichinger

Georg Loichinger

Public Relations

press@iwa.info +49 9 11 86 06 81 91