High performance in target sports, nature activities and protecting people

3.- 6. März 2017 // Nürnberg, Germany

Druckansicht einstellen

Welche Informationen sollen in der Druckansicht angezeigt werden?

Druckansicht erstellen

Helsport AS

P.B. 25

7221 Melhus

Norwegen

Telefon: +47.72878300

Fax: +47.72878301

Kontakt- /Terminanfrage Kontakt- /Terminanfrage

Kontaktieren Sie uns

Bitte geben Sie Ihre persönlichen Informationen und Ihren Terminwunsch an. Gerne können Sie uns auch eine Nachricht hinterlassen.

Ihre persönlichen Informationen

Ihre Nachricht an uns

Ihr Terminwunsch während der Messe

* Pflichtfelder, die von Ihnen eingegeben werden müssen.
Senden
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie möchten mehr Möglichkeiten und Vorteile der Plattform nutzen? Dann loggen Sie sich bitte ein – oder registrieren Sie sich gleich hier.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Halle

Produkte von Helsport AS (3)

Fjellduk

LOGO_Fjellduk

Stegg

LOGO_Stegg

Varanger Dome

LOGO_Varanger Dome

Skandinaviens führender Hersteller von Zelten und Schlafsäcken

Helsport wurde 1951 gegründet und ist bis heute ein Familienunternehmen.

Bereits 1954 haben wir unseren ersten Schlafsack entwickelt, 1957 dann unser erstes Zelt. Im Jahr 1970 sind wir mit dem weltweit ersten Tunnelzelt auf den Markt getreten. Seit dieser Zeit hat Helsport immer wieder internationale Standards im Bereich Innovation gesetzt. Wir freuen uns sehr, dass auch unser Design schon einige Male ausgezeichnet wurde – bereits in den Anfängen 1968 wie auch zuletzt im Jahr 2012.

Heute gelten wir als Skandinaviens Marktführer für Zelte und Schlafsäcke. Unsere Firmengeschichte gibt einen Einblick, wie wir das geschafft haben.

1951 -  Arild Helliksen gründet das Unternehmen “Helliksen Sport”. Das war der Name unserer Firma, bis sie 1974 in “Helsport AS” umbenannt wurde. 

1954 -  Wir entwickeln unsere ersten eigenen Modelle für Schlafsäcke. Damit etabliert sich Helsport als eine eigenständige Marke mit eigenem Auftritt und Logo. 

1957 –  Zum ersten Mal stellen wir Zelte her. Der Junge auf der linken Seite des Fotos ist Stein Helliksen, der heutige Geschäftsführer von Helsport. 

1964 –  Bis in die späten 1960er-Jahre hat sich Helsport vor allem auf den Campingbereich spezialisiert. Das ändert sich 1964 als wir Arne Næss senior kennenlernen. Er führt eine norwegische Expedition zum Himalaya, um dort den Tirich Mir zu besteigen. Dafür entwerfen wir innovative leichte Schlafsäcke für Extrembedingungen. Ab diesem Zeitpunkt wird das Produktsortiment von Helsport komplett umstrukturiert. 

1968 –  Inspiriert von solchen Expeditionen entwickeln wir das weltweit erste Bergsteigerzelt in der Leichtgewichtklasse. Für „Fjellteltet Nylon” erhält Helsport als erstes Unternehmen nördlich von Dovre den Norwegischen Design-Preis. Zeitgleich fangen wir an, mit Daunen gefüllte Expeditionsjacken und -hosen herzustellen. 

1970 –  Der norwegischer Kletterer Trond Aas testet bei einer Himalaya-Expedition den Prototyp des von uns entwickelten, weltweit ersten Tunnelzeltes.

1971 –  Wir präsentieren unser innovatives Tunnelzelt bei der SPOGA-Messe in Deutschland der Öffentlichkeit. Mit Stolz können wir sagen, dass wir mit dieser Erfindung seit Jahrzehnten die Messlatte in der Zeltentwicklung sehr hoch setzen. 

1979 –  Mit viel Innovationsfreude treiben wir die weltweiten Standards in der Zeltherstellung weiter voran. Als erstes Unternehmen bringen wir ein Zelt auf den Markt mit einem großen Apside und Vorraum. 

1986 – Børge Ousland, Agnar Berg und Jan Ertsås treten in die Fußstapfen des Polarforschers Fridtjof Nansen. Gemessen an der Streckenlänge übertrumpfen sie sogar dessen Grönlandexpedition von 1888 und überqueren die Insel mit Skiern und Gleitschirmen. Es ist Ouslands erste Expedition und zugleich der Beginn einer engen Partnerschaft mit Helsport. 

1988 - It nearly ended in disaster when Aslak Aastorp and Øyvind Vadla attempted to reach one of the worlds perhaps most inaccessible mountains, Cerro Torre, but after a dramatic snow and ice avalanche they reached the top!

1993 – Erling Kagge  erreicht am 7. Januar 1993 um sechs Uhr morgens den 90. Breitengrad Süd. Nachdem er alleine in 50 Tagen 1.319 Kilometer gelaufen ist, wird er in die US-Basis am Südpol eingeladen. Dies ist die erste große norwegische Expedition, an sich Helsport beteiligt. 

1994 –  Am 22. April 1994 erringt Børge Ousland sein großes Ziel und gelangt als erster Mensch alleine und ohne Unterstützung von außen zum Nordpol. Diese Expedition wird für immer eine der größten Leistungen in der Geschichte der Pol-Begehungen sein.

1996 –  Wir stellen eine komplett neue Schlafsack-Reihe vor, in deren Entwicklung die jahrelangen Erfahrungen und Praxistests der Anwender eingeflossen sind – mit neuer Passform, anderem Kompressionsbeutel und vielen weiteren Details. Das Modell Alta gewinnt den Preis für den besten 3-Saison-Schlafsack in Norwegen.  Alta gehört bis heute zu den beliebtesten Schlafsäcken in unserem Sortiment. 

1996 -  Helsport unterstützt die längste Ski-Expedition der Welt mit Torry Larsen und Rune Gjelness: 2.928 Kilometer in 86 Tagen ohne fremde Hilfe. 

1996 –  Im gleichen Jahr bringen wir wieder eine innovative Erfindung in der weltweiten Zeltentwicklung auf den Markt, der erste Gestängeschuh.

1996 –  Unser erstes Lavvu namens Tana wird eingeführt. Einige unserer Lavvus haben seitdem verschiedene Anwenderpreise gewonnen. 

1997 -  Wir präsentieren Rondane, das kompakteste und leichteste Dreimann-Zelt der Welt.

1999 –  Unser Aushängeschild Svalbard 3 kommt auf den Markt. Über Jahre hinweg ist das unser absoluter Testsieger. Dieses Zelt ist wahrscheinlich das am häufigsten genutzte Modell bei Nordpolexpeditionen. Seit 1999 ist Svalbard die ideale Serie für den Gebrauch unter extremsten Wetterbedingungen. 

2000 -  Wir stellen den 3-in1-Schlafsack Arctic Super 3 vor, entwickelt mithilfe jahrelanger Erfahrungen aus arktischen Expeditionen. Er kann durchgehend für lange Zeiträume in extrem kalten Klima bis zu 55 C° minus genutzt werden.

2003 –  Børge Ousland und Thomas Ulrich sind die ersten Menschen, die ohne fremde Hilfe den transpatagonischen Gletscher in Südamerika bezwingen. Ihre Erfahrungen liefern uns wertvolle Ideen für die Weiterentwicklung unserer Produkte.

2004 –  Helsport führt den Fjellduk ein, das „laufende Zelt“. Noch im gleichen Jahr erzielt es in ganz Norwegen die besten Testresultate. Außerdem bringen wir unsere erste Rucksackkollektion auf den Markt.

2005 -  Genau wie das Modell Rondane im Jahr 1997 ist auch das 2005 auf den Markt gebrachte Fjellheimen eine Sensation. Wir haben das Verhältnis von Gewicht zu Volumen um 20 Prozent verbessert. Mehr Platz – weniger Gewicht.

2006 –  „Nordpol bei Nacht“ heißt eine der bislang härtesten Pol-Expeditionen. Børge Ousland und Mike Horn machen sich im Winter auf zum Nordpol, in der kältesten und dunkelsten Jahreszeit. Wieder einmal können wir dabei unsere Zelte und Schlafsäcke unter den denkbar extremsten Umständen testen. Die beiden erreichen glücklicherweise unbeschadet den Nordpol!

2006 – Wir führen eine Serie von Funktionsbekleidung bei Helsport ein. Dabei kommt uns unsere jahrelange Entwicklungserfahrung bei den Schlafsäcken zugute und liefert wertvolle Anregungen. 

2009 –  Helsport unterstützt Petter Nyquist und Lars Oma Erichsrud bei der Ersteigung des Mount Everest. 

2010 –  Huldreheimen, ein komplett neues Schlafsack-Konzept speziell für Frauen, wird vorgestellt. Die Modelle basieren auf Langzeittests in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut SINTEF (Stiftung für industrielle und technische Forschung, Norwegen) und den Baffin Babes, einer skandinavischen Frauen-Expeditionstruppe. 

2010 –  Auf der Modellgrundlage des sehr beliebten Lavvus Varanger stellen wir Varanger Camp vor, ein einzigartig neues Lavvu mit Apside.

2010/2011 –  Zwei Jahre in Folge verleiht uns das Norwegian Design Council einen Preis für die Schlafsack-Serien Huldreheimen und Kongsfjorden. Wir freuen uns sehr über diese Preise, die zugleich eine Bestätigung dafür sind, dass wir auch 40 Jahre nach unserer ersten Design-Auszeichnung eines der führenden Unternehmen in der Zeltentwicklung sind. 

2011 –  Mit einem Gewicht von 850 Gramm setzt der Testsieger Ringstind SuperLight einen neuen Standard bei Zelten im Leichtgewichtbau. Die gleichen Materialien und Konstruktionen werden im folgenden Jahr für die Markteinführung unseres nächsten Erfolgsproduktes verwendet: Das Fjellheimen SuperLight 3 Camp ist ein 3-Personen-Zelt, das weniger als zwei Kilos wiegt!

2012 – Langfristige Produktentwicklung und enge Kooperation mit Børge Ousland fließen in die neue Zeltserie Patagonia – speziell für harte Expeditionsbedingungen. Es ist die erste Ousland-Produktreihe mit zudem ganz neuen Ausstattungsmerkmalen.

2012 – Langfristige Produktentwicklung und enge Kooperation mit Børge Ousland fließen in die neue Zeltserie Patagonia – speziell für harte Expeditionsbedingungen. Es ist die erste Ousland-Produktreihe mit zudem ganz neuen Ausstattungsmerkmalen.

2013 –  Wir entwickeln die neue LY Serie mit leichten, flexiblen und einfach zu nutzenden Fjellprodukten.

2013 -  Snota ist sofort unser beliebtester Rucksack, da er sich für die verschiedensten Aktivitäten eignet!

2014 -  Unsere Superlight Serie wird durch zwei weitere Zelte vervollständigt und ist nun eine komplette Serie der weltweit leichtesten Zelte ihrer Art.

Helsport AS bietet Ihnen Produkte aus diesen Produktgruppen:

Ihre Merkliste ist noch leer.

Merkliste anzeigen



Mitaussteller

Bei Klick auf einen Aussteller, rufen Sie dessen Profil mit mehr Informationen auf.

top

Der gewählte Eintrag wurde auf Ihre Merkliste gesetzt!

Wenn Sie sich registrieren, sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft und können alle Einträge selbst unterwegs via Laptop oder Tablett abrufen.

Hier registrieren Sie sich, um Daten der Aussteller- und Produkt-Plattform sowie des Rahmenprogramms dauerhaft zu speichern. Die Registrierung gilt nicht für den Ticket- und Aussteller-Shop.

Jetzt registrieren

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorteil Sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft. Nutzen Sie den sofortigen Zugriff auf gespeicherte Aussteller oder Produkte: egal wann und wo - inkl. Notizfunktion.
  • Vorteil Erhalten Sie auf Wunsch via Newsletter regelmäßig aktuelle Informationen zu neuen Ausstellern und Produkten - abgestimmt auf Ihre Interessen.
  • Vorteil Rufen Sie Ihre Merkliste auch mobil ab: Einfach einloggen und jederzeit darauf zugreifen.